Angewohnheiten der Profis

Was ist der Unterschied zwischen einem Amateur und einen Profi? Ja, der Profi bekommt Geld für das was er macht, der Amateur nicht. Aber das meine ich hier gar nicht. Ich glaube der Unterschied liegt ausschließlich in den Angewohnheiten der betreffenden. Ich glaube es gibt so etwas wie Angewohnheiten der Profis.

Ich möchte meine Beobachtung zu dem Thema mit euch teilen. Ich habe nämlich darüber nachgedacht, was alle Leute gemeinsam haben, die ich als Profis bezeichne. Sie haben Angewohnheiten die sie wieder und wieder erfolgreich machen. Ich glaube es sind nämlich gar nicht die Fähigkeiten oder die Erfahrung die Jemanden erfolgreich macht. Das hilft zwar ungemein, aber ist nicht der Grund. Es ist viel mehr die Disziplin das Gelernte und die antrainierten Verhaltensweisen anzuwenden, immer. Um das ein wenig klarer zu machen, gebe ich ein Beispiel. Einer meiner Lieblingskollegen hatte es sich zur Angewohnheit gemacht, immer so lange nachzufragen und einen Sachverhalt in eigenen Worten zu beschreiben, bis er sicher war alles genau verstanden zu haben. Vorher fing er nicht an zu arbeiten. Auch nicht wenn es schnell gehen musste konnte er der Versuchung widerstehen sofort anzufangen. Das ist die Disziplin, die ihm zum Profi macht. Ich kann ihm immer vertrauen und auch seinen Ergebnissen bei der Arbeit.

Wie man einen Profi erkennt

Es gibt Situationen, da möchte man schnell herausfinden ob man einem Profi gegenübersitzt oder nicht. Zum Beispiel Bewerbungsgespräche. Wenn ich Bewerbungsgespräche führe und zukünftige Kollegen interviewe, ist mir eine Sache schnell aufgefallen. Die Kandidaten die in die nähere Auswahl kommen überzeugen nicht nur mit Fachkenntnis, sondern durch die Wortwahl und Formulierungen. Profis haben sich eigene Verhaltensregeln erarbeitet und transportieren das nach Außen. Sie vermitteln dadurch Disziplin und schaffen Vertrauen. Wenn ich dann weiterfrage wie die Erfolge aussehen, zeigt sich bei den Profis, dass Ergebnisse und das Gesagte eine direkte Konsequenz ist. Das Entscheidende bei den Profis ist, sie wissen warum etwas zum Erfolg geführt hat. Es ist kein Zufall, sondern sie verstehen die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung. Bei diesen Gesprächen erkenne ich die innere Karte des Gegenüber. Umso näher Jemand an den Fakten dran ist, umso professioneller ist er. Um es aber ganz klar zu sagen, jeder arbeitet auf seinem Level. Nicht jeder ist Experte, aber das muss er nicht sein um ein Profi zu sein. Experte und Profi sein, das sind zwei verschiedene Dinge. Meist sind Experten jedoch auch Profis.